Chaussee der Enthusiasten
Die letzte Show



LESEBÜHNE - 20:00 Uhr
Nur noch am Mittwoch, dem 9.12. in der Alten Kantine

Mittwoch, 29. Februar 2012

Charles Darwin hatte Unrecht



Dass Darwins Evolutions-theorie ziemlich leicht zu widerlegen ist, veranschaulicht dieses Photo in wunderbar plakativer Weise. Würden sich die Arten in einem unerbittlichen Selektionsprozess gegenseitig eliminieren, dann dürfte hier wohl kaum die grüne Paprika mit aufs Bild, denn sie weist, wie man es auch betrachtet, keines der Merkmale auf, das ihr im survival of the fittest irgendwie von Nutzen wäre. Ihre Farbe grenzt an Körperverletzung. Wer mutet sich schon freiwillig den Anblick eines grünen Exemplars zu, wenn er seine Küche auch mit warmen Tönen wie gelb, orange und rot dekorieren kann? Sicherlich, sie muss sich auf dem Photo hinter ihren attraktiveren Artgenossen verstecken, was als Hinweis verstanden werden kann, dass diese sich ihrer schämen. Aber bei konsequenter Anwendung der sexuellen Selektion wäre sie längst vom Markt verschwunden. Das gleiche gilt für ihren Geschmack. Während die gelbe, die orange und rote Variante saftig und süßlich angenehm für jeden Gaumen sind, möchte man ihre herb bis bittere Schwester am liebsten wieder ausspeien. Gäbe es eine natürliche Auslese, die grüne Paprika wäre längst weg vom Fenster. Sicherlich könnte man einwenden, sie überlebt gerade, weil sie nicht schmeckt und vom Menschen verschmäht wird. Aber warum nutzt der Homo sapiens dann nicht die ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der künstlichen Aussonderung und macht ihr ein für alle Mal den Garaus? Wieso muss ich jedes Mal beim Kauf einer Dreiertüte ein Stück wegwerfen, weil es die falsche Farbe hat? Warum hat sich Darwin diese Fragen nicht gestellt? Das muss ihm doch auch schon aufgefallen sein, dass in jeder Tüte immer mindestens ein grünes Exemplar ist. Vermutlich weil seine ganzes Theoriegebäude dann in sich zusammengebrochen wäre. Tja, wenn man sein Leben lang nichts anderes getan hat, als zu forschen, dann ist die Angst groß, plötzlich mit leeren Händen dazustehen und man blendet so manch unliebsame Wahrheit lieber aus. Dabei liegt die entscheidende Frage so nah: Warum gibt es überhaupt grüne Paprikaschoten? Wir werden sie morgen beantworten und außerdem darüber diskutieren, wer bei der Chaussee der Enthusiasten eigentlich die grüne Paprika ist. Mindestens sechs kommen theoretisch dafür infrage.

Kommentare:

  1. Das ist das altbekannte Paprika-Paradox...

    AntwortenLöschen
  2. Ich merke überhaupt keinen Unterschied, wie bei Gummibärchen. Ich schmeiße immer alle drei weg, weil ich zu faul bin, was damit zu kochen. Sogar zu faul, sie einfach roh zu essen. Sogar zu faul nachzusehen, ob sie schon verfault sind.

    AntwortenLöschen