Chaussee der Enthusiasten
Die letzte Show



LESEBÜHNE - 20:00 Uhr
Nur noch am Mittwoch, dem 9.12. in der Alten Kantine

Dienstag, 15. Juli 2008

Jan Böttcher vs. Jochen

Wer hätte gedacht, dass meine Stimme mal so ins Gewicht fallen wird? Ich nicht. Um so mehr freut es mich, dass ich dem Bürgerbegehren Mediaspree versenken zu einem Kantersieg verhelfen konnte. Wer weiß, wo ich mein Kreuz gemacht hätte, hätte ich nicht Politikwissenschaften studiert? Die 22 Semester Studium waren also doch nicht umsonst. Jetzt werde ich meinen Eltern wieder selbstbewusst unter die Augen treten können. Vielleicht kommen sie ja am Donnerstag sogar vorbei, um ihrem politisch mündigen Sohn die Reverenz zu erweisen. Vielleicht auch nicht. Lassen wir uns überraschen. Von wem wir uns aber nicht überraschen lassen werden, weil wir wissen, dass er kommen und sogar singen wird: Jan Böttcher. Viele werden ihn kennen als Sänger der Band Herr Nilsson, andere verdammen, weil er Jochen letztes Jahr beim Bachmann-Wettbewerb den Ernst-Willner-Preis vor der Nase weggeschnappt hat. Wer ihn also deshalb endlich mal zur Rede stellen will, der hat diesen Donnerstag dazu Gelegenheit. Jochen wird es sicherlich tun. Wir freuen uns jedenfalls auf ihn. S.Z.

1 Kommentar:

  1. Ein Spreepirat20.7.08

    Entschuldigung, aber das war meine Stimme, die den Kantersieg herbei geführt hat. Das weiß ich, weil ich lange genug abgestimmt habe, viel länger als du und die Anderen. Ich finde solch eine Angeberei sollte ich an Eurer Stelle vermeiden lassen. Wir, ich, man will keine Hochhäuser auf dem Grund der Mediaspree, weswegen ich unbeteiligt zugesehen habe, wie das Spreeufer aus Versehen doch versenkt wurde - und das TROTZ der ganzen Einmischung. Mediaspree für Alle? Da kann ich nur sagen: wenn nicht alle im Boot sind, dann ist Schiffbruch Mißbrauch - aber zugleich die letzte Möglichkeit, mediale Aufmerksamkeit zu erlangen. Und dann könnten mal SERÖSE Schreiber darüber berichten, was unter den Kulissen wirklich so alles unterging. Das müsste sich ja noch irgendwo auf dem Grund der Spree finden lassen. Man muss halt nur mal richtig suchen. Schön immerhin, dass Du auch mitgemacht hast. Nächstes Mal kannst Du VORHER bescheid sagen, dann bekommst Du auch ein wasserdichten Stimmzettel für Tränen oder falls mal was daneben geht. Ich gönn's jedenfalls Allen, die es vorher schon immer besser gewusst haben als nachher. Das, was Friedrichshain-Kreuzberg da losgetreten hat, muss man erstmal - den Uferwanderweg entlang, vorbei an bedrohten Tierarten, Jointresten und zusammengedrückten Kronkorken - bis zum Bezirksamt wegschaffen! Da gehört dann mehr dazu, als du und ich zusammen verTragen. Aber dafür oder dagegen hilft ja die intellektuelle Mukibude "Chaussee", richtig? Es braucht nur die richtigen Konzepte gegen den Wahnsinn. Ich bin, wie immer, dabei, welche auszuklügeln. Ihr zum Glück auch. Dann klappt's beim nächsten Mal auch ohne Mehrheit! Hasta la victoria siempre!

    AntwortenLöschen